Willkommen in Werder
0 30/6 92 02 10 55

Laufend abwechslungsreiche Klänge: Neuer Spielmannszug setzt auf moderne Musik

0152/25357711 0152-25357711 015225357711
Musikverein der Baumblütenstadt Werder
Benjamin Zeising
Telefon:01 52/25 35 77 11
Website:www.wir-machen-musik.com

Zarte Flöten, laute Trommeln

Stand: Juni 2021

Mädchen an die Flöte, Jungs an die Trommel! Beim neuen „Musikverein der Baumblütenstadt Werder“ herrscht ungewollte Geschlechtertrennung!

„Bisher haben wir noch keine Frau dafür begeistern können, mit einer Trommel zu marschieren“, erklären Vorsitzender Benjamin Zeising, Schatzmeister René Woite und die musikalische Leiterin Jana Löhrke das Phänomen.
Hintergrund ist, dass die Musiker bei ihren Auftritten nicht brav auf der Bühne stehen, sondern laufend für gute Töne sorgen. Denn es handelt sich hier meist um Marschmusik.

Film als Marschmusik
Allerdings sind die Musiker dabei, dieses traditionsreiche Genre zu modernisieren. So wollen der erst 33 Jahre junge Vorsitzende und seine drei Jahre jüngere Dirigentin neben bewährten Volksliedern Partyhits und ganz neu sogar Filmmusik auf die Straße bringen: „Wir proben gerade für ‚Der Fluch der Karibik‘. Dazu wird das Original behutsam angepasst und neu arrangiert“, erklärt Jana Löhrke.
Dafür ist viel Fingerspitzengefühl nötig, das sie als hauptberufliche Krankenschwester jeden Tag beweist.

Familiensache
Bemerkenswert ist, dass sich im neuen Verein Familien wohlfühlen. Ein gutes Beispiel sind Petra Möbes und Ehemann Kay Möbes, der an der großen Trommel zu erleben ist. Währenddessen sind seine beiden 18-jährigen Zwillinge ebenfalls aktiv. Domenik Möbes ist mit der kleinen Trommel unterwegs, während Patricia Möbes mit der Flöte zu hören ist. Ihre „große“ drei Jahre ältere Schwester Jessica Möbes hat sich ebenfalls für dieses Instrument entschieden.
Momentan besteht der Verein aus Mitgliedern im Alter von 16 bis 55 Jahren. „Wir möchten insbesondere junge Menschen für das Musizieren begeistern. Das Eintrittsalter liegt bei acht Jahren, weil die Kleinen dann schon lesen können. Wir spielen ja nach Noten. Sie müssen in der Lage sein, diese zu erfassen. Man kann die Instrumente erst mal durchprobieren. Der Verein hält eine Vielzahl zum Ausprobieren bereit“, lädt René Woite ein. Mancher entdeckt hier überhaupt erst seine Liebe zur Musik.
So kam Jacqueline Höhne, die einem Judoverein vorsteht, durch ihren Freund Karsten Schulze zu den bewegten „Straßenmusikern“.
Ihr gelang es, in kürzester Zeit das Flötespielen zu erlernen und bei Auftritten mitzuspielen.

Überregional gefragt
Trotz des kurzen Bestehens von nicht mal drei Jahren können die Musiker bereits auf zahlreiche Auftritte verweisen. So waren sie beim ­Umzug des letzten Baum­blütenfests 2019 mit dabei, haben damals das Publikum in den Obstgärten verzückt oder waren zum Musikfest der Stadt Rendsburg in Schleswig-Holstein eingeladen. „Wir proben zweimal in der Woche im Hort Glindow. Uns ist es wichtig, möglichst professionelle und hohe Qualität bieten zu können“, beschreibt Benjamin Zeising.
Dabei bringt er viel Erfahrung mit, war er doch ein Gründungsmitglied des ersten Spielmannszugs.
Zur Abtrennung kam es aufgrund unterschiedlicher musikalischer Vorstellungen.
Damit hat die Baumblütenstadt das Glück, einen traditionellen und einen „modernen“ Spielmannszug in ihren Reihen zu haben und damit doppelt musikalisch im Marschschritt zu glänzen!

Erstellt: 2021